Rosmarin


Rosmarinus officinalis

Standort:
kultiviert in Gärten.

gesammelt werden die Blätter.
Zeitraum: Juni - August.

Wirkstoffe:
Ätherisches Öl, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe.

Zubereitung:
5 Eßlöffel Blätter in 1 Liter Wasser geben und zum kochen bringen, 30 Minuten ziehen lassen.

Anwendung:
Rosmarintee trinkt man allgemein gegen Angina, Bronchitis, Impotenz, Krämpfe, Müdigkeit, Menstruationsbeschwerden und Verdauungsstörungen.
Bei Bluthochdruck, Erschöpfung, leichten Kreislaufstörungen ein Rosmarinvollbad.



Schlagworte

Akne Akupunktur Akupunkturpunkte Alternative Therapie Angina Appetitlosigkeit Augenfalten Biolifting Bitterstoffe Blutegel Blutegeltherapie Bluthochdruck Blähungen Blätter Blüten Bronchitis Cholin Durchfall Entzündungen Erkältungskrankheiten Flavonoide Fruchtsäuren Gefäßverengung Gefäßverschluß Gelenkarthrose Gerbstoffe Gicht Glykoside Gurgeln Heidelbeere Herzschwäche Husten Krampfadern Kraut Magen- und Darmbeschwerden Magenbeschwerden Mineralstoffe Mundfalten Nasenfalten Naturheilkunde Naturheilpraxis Naturheilpraxis Brieselang Naturheilverfahren Nervosität PPT Raucherentwöhnung Rheuma Rheumabeschwerden Saponine Schlaflosigkeit Schmerzbehandlung Stirnfalten TCM Verdauungsstörungen Vitamin C Vitamine Wurzel tee ätherisches Öl


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken