Sie sind hier: Löwenzahn
Weiter zu: Hausapotheke
Allgemein: Impressum Kontakt Datenschutz Linkseite Sitemap Mobile Version

Gemeiner Löwenzahn

Taraxacum officinale

Standort:
Wiesen, Felder, Wegränder.

gesammelt werden Kraut und Wurzel.
Zeitraum: März - Mai.

Wirkstoffe:
Bitterstoffe, Inulin, Mineralstoffe, Vitamine

Zubereitung:
1 Eßlöffel Löwenzahn in 1/4 Liter kaltes Wasser geben, kurz aufkochen.

Anwendung:
Löwenzahnwurzeltee regt allgemein Galle, Leber und Niere an, baut neue Magensäure auf und wirkt unterstützend bei Rheumabeschwerden.
Bei Gicht, Störung der Galle-, Leber- und Nierenfunktion, Rheuma max. 3 Tassen Tee über den Tag verteilt einnehmen. 8 Wochen-Kur.

Schlagworte

Akupunktur Akupunkturpunkte Alternative Therapie Appetitlosigkeit Biolifting Bitterstoffe Blutegel Blutegeltherapie Bluthochdruck Blähungen Blüten Bronchitis Cholin Durchfall Entzündungen Erkältungskrankheiten Flavonoide Fruchtsäuren Gefäßverengung Gefäßverschluß Gerbstoffe Glykoside Herzschwäche Husten Krampfadern Kraut Magenbeschwerden Mineralstoffe Naturheilkunde Naturheilverfahren Rheuma Saponine Schlaflosigkeit TCM Vitamin C Vitamine Wurzel tee ätherisches Öl