Pfefferminze

Mentha piperita

Ich bin noch eine Baustelle

Standort:
kultiviert in Gärten.

gesammelt werden die Blätter.
Zeitraum: Hochsommer.

Wirkstoffe:
Ätherisches Öl, Bitterstoffe, Gerbstoffe.

Zubereitung:
1-2 Eßlöffel zerkleinerte Pfefferminzblätter mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Bei frisch gesammelten Pflanzen einen kompletten Stengel in die Kanne geben und 1 Liter kochendes Wasser aufgießen.

Anwendung:
Pfefferminztee hilft bei Krämpfen und Schmerzen im Magen- und Darmbereich, bei Übelkeit und Durchfall, zur Anregung der Galle.
Bei Gallenleiden, Magen- und Darmbeschwerden 1-3 Tassen Tee einnehmen.

Schlagworte

Acetylcholin Akne Akupunktur Akupunkturpunkte Alternative Therapie Angina Appetitlosigkeit Arthrose Augenfalten Biolifting Bitterstoffe Blasenentzündungen Blutegel Blutegeltherapie Bluthochdruck Blähungen Blätter Blüten Bronchitis Cholin Darmbeschwerden Durchblutungsstörungen Durchfall Entzündungen Erkältungskrankheiten Fieber Flavonoide Fruchtsäuren Gefäßverengung Gefäßverschluß Gelenkarthrose Gelenkrheuma Gerbstoffe Gicht Glykoside Gurgeln Heidelbeere Herzschwäche Husten Kopfschmerzen Krampfadern Kraut Magen- Magen- und Darmbeschwerden Magenbeschwerden Mineralstoffe Mistel Mundfalten Nasenfalten Naturheilkunde Naturheilpraxis Naturheilverfahren Nervosität PPT Pfefferminze Raucherentwöhnung Reizblase Rheuma Rheumabeschwerden Saponine Schlaflosigkeit Schmerzbehandlung Stirnfalten TCM Tennisarm Traditionelle Chinesische Medizin Veilchen Verdauungsstörungen Vitamin C Vitamine Wacholder Wegwarte Weißdorn Wurzel heilwirkung samen sud tee ätherisches Öl